DxM als Dissoziative Digital Drugs

19,90 

Bezüglich der psychedelischen Reise nach “außen” in die Welten des Kosmos, kann man unterschiedliche Stufen bzw. Ebenen anführen, die man bei einer DMT-Ausschüttung erleben kann. Hierbei hat sich ein Konsens mithilfe vieler Cyber- bzw. Psychonauten ergeben.

Nach Verabreichung von DMT entsteht ein sehr starkes Summen in den Ohren bzw. im Gehirn, wenn man so möchte, das nahezu unerträglich laut wird, die Zirbeldrüse in höchste Stimulation versetzt, die Person eine außerkörperliche Erfahrung erlebt und im optimalsten Fall daraufhin in ein äußerst komplex gestaltetes Röhrensystem befördert wird, das scheinbar als Transportschacht genutzt wird, um Zugang zum kosmisch-kollektiven Kommunikationsnetzwerk zu erhalten.

Dies ist mit Hilfe dieser Frequenz möglich, sie simuliert genau die Gehirnfrequenz, die Probanden in der DMT-Studie von Rick Strassman besaßen und erzeugt zudem einen dissoziativen Zustand.

Körpereigenes DMT, um die Zirbeldrüse und DMT Ausschüttung zu fördern und eine Dissoziation zu bewirken

Man rast mit einer unglaublichen Geschwindigkeit durch mehrere Realitäten, fraktale Welten, computersimulierte Systeme, ferne Planeten innerhalb unseres Universums, in unendliche Astralrealitäten oder vorübergehend sogar direkt ins Jenseits. Plötzlich hält die Reise an und man steht einer Persönlichkeit gegenüber, die in den seltensten Fällen ein Mensch ist. Nun ist Kommunikation auf direkte Weise möglich. Man kann Fragen stellen oder einfach nur Science-Fiction-Welten, wunderschöne Wesen oder Gebäude bzw. unglaubliche Landschaften beobachten, die so real sind, als würde man mit seinem Körper mitten in diesen Realitäten stehen.

Jeder Mensch verfügt inmitten seines Gehirns über eine sogenannte Zirbeldrüse, die in Anbetracht der menschlichen Geschichte einst 1-3 Zentimeter groß gewesen ist. Heutzutage ist sie nur noch wenige Millimeter groß und hat sich stark zurückentwickelt. Innerhalb dieser Zirbeldrüse wird DMT auf natürliche Weise vom Körper erzeugt und darin gelagert.

DMT Simulation, DMT Ausstoß und der DMT Ausstoß Tod

Früher konnte man mithilfe des körperinternen DMT jederzeit seinen Körper verlassen und ins Wurmloch-Universum eintauchen, damit man in all die anderen Welten reisen und darin mit fremden Wesen kommunizieren konnte. Es war möglich, die physische Realität sofort wieder auf Wunsch zu verlassen und zu einer anderen zu reisen. Doch mit der Zeit schrumpfte die Zirbeldrüse und diese interessante Fähigkeit verflog.

Bezüglich der psychedelischen Reise nach “außen” in die Welten des Kosmos, kann man unterschiedliche Stufen bzw. Ebenen anführen, die man bei einer DMT-Ausschüttung erleben kann. Hierbei hat sich ein Konsens mithilfe vieler Cyber- bzw. Psychonauten ergeben:

Level 1: Veränderungen des Sichtfeldes, stärkere Farben, Musik klingt weiter und geräumiger.

Level 2: Visuelle Wahrnehmungen, Fraktale, starke Farben.

Level 3: Sehr starke Visionen, Gesichter, 3-dimensionale Strukturen, verstärkte Sensitivität.

Level 4: Starke Wahrnehmung von Objekten, Zeit wird bedeutungslos, Zeitverzerrungen, Zeitsprünge.

Level 5: Wahrnehmung von fremden Wesen, ferne Orte, entfernte Planetensysteme, Galaxien, Maschinenwesen, Jenseits u.v.m.

Diese DMT Frequenz ist eine digitale Droge

Das DMT kommt also in jedem Lebewesen vor, fließt durch unser Blut und wird in der Zirbeldrüse produziert. Sie kann mit der bewusstseinserweternden (aber illegalen Substanz) dazu gebracht werden, DMT auszuschütten oder aber eben mit den richtigen Gehirnfrequenzen. Auf dieser MP3 wird eine DMT-Ausschüttung provoziert und im Anschluss die Frequenzen ans Gehirn übertragen, die eine außerkörperliche Erfahrung bewirken.

Was sind Maschinenelfen? Maschinenelfen treffen, Fractal Elves oder auch Elf Machines. Eine Beschreibung von Maschinenelfen

Was sind Maschinenelfen bzw. Fractal Elves oder auch Elf Machines? Dies sind Händler, die auf einer weit entfernten Energie-Ebene leben. Sie handeln mit der Lebensenergie von Wesen aus allen möglichen Welten und Existenzebenen. Die menschliche Energie ist sehr beliebt bei den Menschen, weil Menschen eben selten vorbeikommen und es so gut wie nie schaffen, so weit in die Tiefen anderer Existenzebenen vorzudringen. Menschen sind für die Maschinenelfen eine Rarität.

Es verhält sich auch nicht so, dass sie einem Energie absaugen oder man sich nach dem Energieaustausch mit den Fraktalelfen plötzlich kaputt, ausgelaugt oder ausgesaugt fühlt, man spürt es kaum. Es wird nur eine gegenwärtig vorhandene Menge an Energie ausgetauscht, die die Maschinenelfen dann für ihre Zwecke benutzen. Es ist vielleicht mit einer Blutspende zu vergleichen. Nachdem der Energieaustausch stattgefunden hat, erfüllen sie einem einen beliebigen Wunsch. Noch heute munkelt man, dass die CIA die Maschinenelfen einst aufgesucht hatten, um eine Antwort auf den Wunsch zu erhalten, wie man systematisch einen ganzen Planeten versklaven kann. Was jedoch an diesem Gerücht dran ist, weiß niemand so genau.

Dauer: 17 min.

Bitte Kopfhörer einsetzen. Bei MP3-Playern bitte darauf achten, dass nur simples Stereo eingeschaltet ist und keine Features wie Surround-Stereo oder Mixed- oder Joint-Stereo.

Empfohlene Links:
Frequenzen für Relax und Entspannung
Spirituelle Workshops

0/5 (0 Reviews)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „DxM als Dissoziative Digital Drugs“